News
Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
15.03.2019
Abschiedsworte Monika Manser

 

Liebe Leserinnen und Leser

Dies ist meine letzte von insgesamt 140 Ausgaben des Durachtalers, welche ich in den vergangenen 11 Jahren verfassen durfte. Das Schreiben der Berichte, das Zusammenziehen all Ihrer Eingaben hat mir immer eine besondere Freude bereitet. Der Durachtaler war für mich stets ein Symbol dafür, dass die Gemeinde lebt. Die zahlreichen Aktivitäten, welche Monat für Monat durch die Vereine oder durch einzelne Institutionen stattfinden sind grossartig.

Nun ist es Zeit, mich von Ihnen zu verabschieden. Ich mache dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Mit einem lachenden deshalb, weil ich mich auf die neue Herausforderung in Dättlikon freue und weil mir die zweimonatige Pause dazwischen die einmalige Möglichkeit bietet, meinen Traum zu verwirklichen, den Jakobsweg zu beschreiten. Das weinende Auge wird vieles, mir lieb Gewonnenes vermissen. Ich bedanke mich bei Ihnen, geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner von Meris-hausen und aber auch von Bargen für Ihr Vertrauen, welches Sie mir in den vergangenen 11 Jahren entgegengebracht haben. Ich danke Ihnen für die Freundschaften, die ich schliessen konnte, für die zahlreichen schönen Stunden bei dem einen oder anderen Anlass, für Ihr konstruktives Mitdenken in der Gemeinde und für Ihre herzliche Art, mit welcher Sie mir stets gegenüber getreten sind. Insbesondere danke ich „meinen“ Gemeindepräsidenten Max Wirth, Erich Tanner und jetzt Herbert Werner und allen Gemeinderatsmitgliedern, welche ich in meiner Amtszeit kennen und schätzen lernen durfte; es waren insgesamt deren 12. Im Weiteren bedanke ich mich ganz herzlich bei meiner langjährigen und überaus zuverlässigen Stellvertreterin, Sibylle Germann, bei meinen Kolleginnen und Kollegen der Gemeindeverwaltung und bei sämtlichen Gemeindefunktionären. Ich glaube ich spreche im Namen aller Erwähnten, wenn ich sage, dass die Zusammenarbeit stets auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen basiert hat, gepaart mit einer grossen Prise Spass an der Arbeit. Ich habe in diesen 11 Jahren sehr viel gelernt und mich weiter entwickelt. Dank diesem nun breiten Wissen, werde ich mich ab dem 3. Juni mit Freude meiner neuen Aufgabe als Gemeindeschreiberin in Dättlikon widmen.









Merishausen wird für immer in meinem Herzen bleiben, die zahlreichen Freundschaften bleiben mit Sicherheit bestehen und damit ich auf dem Laufenden bleibe, habe ich mir bereits den Durachtaler abonniert ? Es war eine wunderschöne Zeit im - um es mit den vielgebrauchten Worten von alt Gemeindepräsident Erich Tanner zu sagen - schönsten Dorf zwischen Hamburg und Neapel.

Ich wünsche Ihnen allen von ganzem Herzen stets gute Gesundheit sowie viel Freude und danke Ihnen für die 11 wunderschönen Jahre.

Wie schon im letzten Durachtaler angekündigt, sind alle Einwohnerinnen und Einwohner von Merishausen ganz herzlich zu meiner offiziellen Verabschiedung im Rahmen eines Apéros auf Donnerstag,
21. März 2019, 16.00 - 18.00 Uhr, im Vereinszimmer, eingeladen. Ich würde mich sehr freuen, mich von Ihnen persönlich verabschieden zu dürfen.

Monika Manser